VVN - Verkehrsverein Niederheimbach e.V.

    Unser Verkehrsverein Niederheimbach e.V. ( kurz VVN) wurde im Jahre 1924 ins Leben gerufen, als Träger der örtlichen Fremdenverkehrsarbeit , der Pflege, Erhaltung und Erschließung der heimatlichen Schönheiten und Einrichtungen, der Wege, Unterstände, Ausschilderung der Wanderwege, Führungen und vieles mehr rund um den Fremdenverkehr und des Ortes. Der VVN setzt sich aus ehrenamtlichen Mitgliedern zusammen, wobei jede natürliche Person oder Gruppe Mitglied werden kann, egal ob diese im Ort lebt oder nicht. Über aktive Mitglieder freut sich der VVN natürlich besonders, da viele Maßnahmen neu umgesetzt werden müssen.

    Der Verkehrsverein wählte zum Jahresbeginn 2018 einen neuen Vorstand. Leider sind  viele historischen Unterlagen unauffindbar. So können die geschichtlichen Highlights des VVN nur noch Stück für Stück aus den aufgefundenen Unterlagen rekonstruiert werden. Die wiederkehrenden Arbeiten des Verkehrsvereins zur Verschönerung des Dorfes werden hier nicht extra aufgelistet.
     

    Wir haben Ihr Interesse für den VVN geweckt, und Sie möchten gerne passives / aktives Mitglied werden? Dann Senden Sie uns doch Ihren Mitgliedsantrag zu, oder geben ihn in unser Touristik Information in Niederheimbach ab.....

Mitgliederantrag             Satzung             SEPA-Antrag

    In unseren überlieferten Unterlagen des VVN fand sich beim Digitalisieren auch eine Zusammenstellung zum Bereich der Gründung bis ins Jahr 1980, die wir hier Auszugsweise mit aufführen möchten. Paul Heinz Kann , damaliges Vorstandsmitglied des VVN, erstellte im Dezember 1980 die Auflistung von der Gründung im Jahre 1924 bis zum 28.11.1980....

    25.11.1924 Gründung des Verkehrsvereins mit 13 Vorstandsmitglieder und weitere 5 Vereinsmitglieder

    1930 wurden 40.000 (!) Besucher in Niederheimbach gezählt, 
    2.855 Fahrkarten für Personen-Schiffahrt ausgegeben (ohne KD-Linie, die damals Niederheimbach noch nicht anlief). Der Mitgliedsbeitrag war 3 ,-- RM (ReichsMark) im Jahr. Man beklagte den zunehmenden “Vandalismus” der Jugend (Hütten-, Bänke- und Anlagenzerstörungen)  --> Notiz : Niederheimbach hatte in der Touristenhochblüte nachweislich bis zu 5 Steiger

    1932 Frondienst (=Arbeitsdienst) der Mitglieder zur Anlage 
    des Martinpfades, an dem auch Nicht-Mitglieder teilnehmen Haussammlungen zur Errichtung eines Aussichtsturmes (7-Burgenblick)

    1949 “Neugründung” des Vereins 60 Mitglieder , Mitgliedsbeitrag 40 Pfennige pro Monat. An den Versammlungen nehmen jeweils zwischen 12 
    und 20 Mitglieder teil

    1952 Niederlegung des Amtes des Vorsitzenden mit der 
    Begründung der Interessenlosigkeit und Nörgeleien der Wirte

    1964 Kartenverkauf für die KD-Line : 4.941 Tickets 
    Ergänzungskarten Schiff / Bahn bzw. umgekehrt: 1.286 Tickets Es gab 10 Vorstandsmitglieder

    1965 Kartenverkauf für die KD-Linie: 5.645 Tickets 
    Ergänzungskarten Schiff / Bahn bzw. umgekehrt: 1.135 Tickets. Ausflüge der Vereinsmitglieder mit zwischen 13 bis 43 Teilnehmern

    1967 Forderung zur Errichtung eines Verkehrsbüros und 
    nach Aufstellung von künstlerisch gestalteten Ortsschildern

    1980 (zeitweilige) Namensänderung “Verkehrs- und 
    Verschönerungsverein Niederheimbach” (mittlerweile wurde wieder zum ursprünglichen “Verkehrsverein Niederheimbach” (e.V.) zurück gewechselt)

    28.11.1980 der neue Vorstand tagt

    1984 hat der VVN die Wandertafel mit den Niederheimbacher 
    Wanderwegen aufgestellt.

    1985 hat der VVN die Wandertafel mit den Wanderwegen: 
    Weinlehrpfad , kleiner Rundwanderweg, großer Rundwanderweg und III-Gemeindenrundwanderweg erweitert.Erschließung des kleinen und großen Panoramawanderweges.

    29.09.1985 Einweihung des großen Wanderweges Erschließung des Wanderweges “Wanderschuh” (großer Rundwanderweg)

    Nov. 1985 DIA-Vorführung “Meine Heimat”. Anbringung einer “Partnerschaftstafel” Niederheimbach-Champtoceaux/Frankreich an der Bahnmauer (rheinseitig)

    1986 Erschließung des Wanderweges “Rebranke” (kleiner 
    Rundwanderweg)

    12.04.1986 DIA-Vorführung

    1994 Eröffnung der Tourist-Info im Niederheimbacher 
    Bahnhof

    1998 Bahnhofsfest des VVN. Der VVN leitete ins. 6 Ausstellungen im Bahnhofs
    gebäude

    1999 Erste Ausgabe der NHZ - Niederheimbacher Zeitung. Der VVN leitete ins. 4 Ausstellungen im Bahnhofs
    gebäude. Anbringung von Hinweisschildern an historischen Gebäuden

    2000 Der VVN beteiligte sich aktiv an der 750 Jahr Feier der 
    Burg Sooneck. Der VVN beginnt mit der Planung zum Projekt “Künstler-Bahnhof”. Der VVN leitete ins. 5 Ausstellungen im Bahnhofsgebäude

    2001 Der VVN renoviert Teile des Bahnhofsgebäude

    2002 Erweiterung von 4 Infotafeln der Baum-Arten zum 
    7-Burgenblick.      Erster Internet-Auftritt des VVN (bis 2003). Der VVN leitete ins. 5 Ausstellungen im Bahnhofsgebäude

    2003 Die derzeit letzte Ausgabe der NHZ - Niederheimbacher 
    Zeitung erscheint

    2004 Der VVN leitete ins. 4 Ausstellungen im Bahnhofs
    gebäude. Aufstellung eines Schaukastens am Parkplatz der Burg Sooneck

    2005 Der VVN leitete ins. 4 Ausstellungen im Bahnhofs
    gebäude.        Aufstellung eines Schaukastens am Fähranleger

    2008 Umzug der VVN Räumlichkeiten aus dem Bahnhofs
    gebäude in die “alte Schule”

    2009 Im April wird der “Permanentwanderweg” geschlossen. Der VVN übernimmt den Weg.          Die Templer kommen zurück nach Niederheimbach. Der VVN legt erste Planungen zum Dorfarchiv und 
    Dorf-Schreiber bei der OG vor

    2010 Der VVN übernimmt die jährliche Organisation des 
    örtlichen Weihnachtsmarktes

    2011 Eröffnung des Freundschaftsweges Lorch-
    Niederheimbach “Rhein-Über” am 20.03. Der VVN hat ein neues Veranstaltungszelt im Bestand. Zukünftig können die VVN-Zelte von Vereinen und Privatpersonen ausgeliehen werden. Nach Absprache mit der OG übernimmt der VVN im April die Projektleitung für die Wiederbeschaffung eines Anlegers in Niederheimbach. Der VVN kauft ein historisches Bild an und stellt es dem geplanten Dorfmuseum als Dauerleihgabe zur Verfügung. Die öffentliche Gründungssitzung für das Dorfmuseum fand am 16.09.2011 im Bürgerhaus statt. Der VVN behält bis zur endgültigen Nominierung einer Leitung die Schirmherrschaft.           Aufstellung eines Schaukastens am 7-Burgenblick

    2012 Eröffnung des Rund-Wanderweges zum Franzosenkopf. Der VVN hat für das Bürgerhaus ein Bücherregal als 
    “Tauschbörse” gekauft. Der VVN hat zusammen mit der OG ein innerörtliches Leitsystem umgesetzt. Der VVN hat zusammen mit der OG Welterbefahnen & Mäste für interessierte Mitbürger bereitgestellt

    2013 Der VVN organisiert eine Busfahrt nach Frankfurt / M. Der VVN übernimmt im Februar 2013 die Aufgaben 
    des aufgelösten “Gewerbe-, Dorferneuerungs- und Fremdenverkehrsausschusses” nach Besprechung mit der OG. Die “Interessengemeinschaft Kuhweg” geht in den VVN auf. Der VVN stellt den Bauantrag für den Unterstand für Wanderer unterhalb des Sendemastes

    2014 90.Jähriges Jubiläum des VVN. Der VVN stellt am Nußbaumplatz eine Ruhebank auf. Der VVN organisiert eine weitere Busfahrt

    2015 Der VVN stellt an der Grillhütte einen Tisch auf. Am Kindergarten und am Nußbaumplatz werden 
    Schaukästen vom VVN montiert. Der VVN organisiert eine Busfahrt nach Badmünster / Eifel

    2016 Der vom VVN In Bauauftrag vergebene Unterstand für 
    Wanderer ist fertig errichtet worden. Der VVN organisiert eine Busfahrt nach Heidelberg

    2017 Der VVN hat mit der OG die Parkplätze im Ort neu 
    ausgeschildert